20180829_170547.jpg
Pancho1.jpg
Alma3.jpg
IMG-20170421-WA0034.jpg

Canine Bowen Technique

Die Canine Bowen Technique (CBT) ist eine nicht-invasive, einfühlsame Berührungsarbeit mit dem Hund. An spezifischen Körperstellen über dem weichen Gewebe (Haut, Muskeln, Bänder, Sehnen, Faszien) werden ihm mit leichtem Fingerdruck sanfte, rollende Bewegungen angeboten. Pausen ergänzen die Griffsequenzen. Die im Nervensystem ausgelösten Reize können die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen, den Energieausgleich fördern und Heilungsprozesse einleiten.

Eine Konsultation dauert bis zu einer Stunde, davon normalerweise nicht mehr als 20 Minuten für die eigentliche Körperarbeit. Hunde zeigen sehr klar, in welchem Umfang sie bereit sind, dieses Angebot anzunehmen. Es wird ihnen nichts aufgezwungen, sie bestimmen die Dosierung.

Im Kern der Arbeit steht eine ganzheitliche Förderung der Lebensqualität des Hundes. Dazu gehört auch die Beziehung zwischen Hundehalter/in und Hund. CBT kann auch diese Beziehung positiv beeinflussen.

Möchten Sie als Hundehalter/in die Wirkung einer Bowenbehandlung selber erfahren? Dann gönnen Sie sich doch eine Bowenbehandlung für Menschen.


Für welche Hunde ist Canine Bowen Technique geeignet?

CBT ist ganzheitliche Arbeit mit Hunden. Es wird also nicht ein bestimmtes Krankheitsbild behandelt. Es kann mit Hunden jeden Alters und jeder Verfassung gearbeitet werden. Gesunden Hunden kann CBT helfen, ihr inneres Gleichgewicht zu stärken und ihre Lebensqualität zu fördern. Bei Hunden mit körperlichen oder/und emotionalen Problemen kann CBT dazu beitragen, körperliche und emotionale Gesundungsprozesse anzuregen, die Energiebalance zu stärken, Schmerzen zu lindern.

CBT ersetzt den Tierarzt nicht, sondern ergänzt ihn. Bei einer CBT Konsultation werden keine Diagnosen gestellt, keine Medikamente verschrieben oder bereits verschriebene Medikamente geändert.